molochronik

Stoiber von Punkten umzingelt.

Zu einer Zeit, als Edmund Stoiber sich noch mit allen Vieren an den Brüsten der Frauenkirche festhielt, nicht nur um den Anschein zu wahren, aus München, seiner Landeshauptstadt, nicht weg zu wollen … er wollte damals, also Januar 2000, wahrscheinlich wirklich alles andere als nach Berlin für die, äh, die CSU, äh, die CDU/CSU, da brachte der Spiegel mein immer noch Lieblingsbild vom damaligen Niemalskanzlerkanidat.

Und weil Herr Stoiber seine Presseauftritte so schön absolviert, daß meine zwei »Äh’s« im vorherigen Absatz schon obsolete dumme Gags sind, gibt's hier meine Interpretation des Händereibenden.

Edmund Stoiber

•••

Edmund Stoiber Surrounded By Dots
Based on a photography in Der Spiegel (weekly magazine). Drawn in January 2000, before the Minister President of Bavaria Edmund Stoiber thought about candidating for Federal Chancellor (which he did later and lost).

Versäumen Sie nicht die anderen Portaits von Unions-Größen wie:

Don't miss other portraits of politicians from the CDU/CSU-Union (conservativ Democratic/Socialist Christian Partiy):
Wolfgang Schäuble, Roland Koch, Helmut Kohl, Angela Merkel.

Sie sind nicht angemeldet